Tiefbau - Diplomarbeiten

Bautechnikpreis 2014: Platz 1,2 und 3 für die HTL Krems

Projekte und Diplomarbeiten:


Im Rahmen der Ausbildung werden praxisgerechte Projekte bzw. Diplomarbeiten ausgeführt.
Die Qualität dieser Arbeiten beweist den hohen Ausbildungsstandard, den diese Tiefbauabteilung traditionellerweise hat. Viele Projekte und Diplomarbeiten sind bereits realisiert worden, wie z.B die  Diplomarbeit 

"Überdachter Fußgängersteg über die Erlauftalstraße B25 bei  der Fa. Stora Enso in Ybbs/Donau"

Die SchülerInnen Bender Alexander, Kickinger Petra und Stadlbauer Manuel haben bewiesen, dass Theorie, Praxis und Zusammenarbeit mit der Wirtschaft für Tiefbau - Absolventen selbstverständlich ist.

[+-] Schuljahr 2014/15

Im Schuljahr 2014/15 werden folgende Projekte von unseren SchülerInnen uns Schülern ausgearbeitet:

 

 

  • Steigerung der Verkehrssicherheit im Schulumfeld
    und auf dem Schulweg

    Bearbeitet von: Dallinger Fabian, Donabaum Andreas
    Betreuer: Dipl.-Ing. Andreas Helm

    Im Rahmen der Diplomarbeit soll das Thema "Steigerung der Verkehrssicherheit im Schulumfeld und auf dem Schulweg" umfassend beleuchtet werden. Die Diplomarbeit steht dabei in Wechselbeziehung mit dem Projekt "Augen auf", bei dem die Auseinandersetzung mit der Wahrnehmung der Schülerinnen und Schüler auf dem Schulweg einen Schwerpunkt bildet.

    Die Bearbeitung des Themas soll exemplarisch an Hand von zwei Schulstandorten erfolgen, wobei die Volksschule am Hafnerplatz in Krems Partnerschule im Projekt "Augen Auf!" ist und ein städtisches Schulumfeld aufweist. Darüber hinaus repräsentiert die Volksschule in Niederranna (Gemeinde Mühldorf) ein ländlich geprägtes Schulumfeld.


  • Planung eines Fußgängersteges über den Melk-Fluss inkl. einer Variantenuntersuchung auf einem bestehendem Standort

    Bearbeitet von: Will Dominik, Weichslbaum Johannes
    Betreuer: DI Reinhard Joksch, DI Christoph Hagel

    In dem Gemeindegebiet Zelking-Matzleinsdorf ist derzeit ein Fußgängersteg in Holzbaueise über den Melkfluss vorhanden. Aufgrund des derzeitigen Zustandes der Steganlage soll dieser durch ein neues Tragwerk ersetzt werden. Der Unterbau des bestehenden Brückenobjektes soll hierbei erhalten bleiben. Die Situierung des Tragwerkes soll derart erfolgen, dass die Rahmenbedingungen des aktuellen Hochwasserabflusses entsprechend berücksichtigt werden (Freibordhöhe von 50cm im Bereich des Scheitels). Hierzu ist es erforderlich die Anschlussbereiche (Zugangsrampen) entsprechend mit zu berücksichtigen.
    In einer ersten Planungsphase sollen verschiedene Tragwerksvarianten (Holztragwerke (Bogen, Trogquerschnitt) und Stahltragwerke (Stahlträgerbrücke, Stahlfachwerk)),  untersucht und entsprechend bewertet werden. Die Bewertung soll sowohl die wirtschaftliche Komponente als auch die technische Komponente (Bauzeit, Herstellungsart, Risiken bei der Herstellung, etc.) umfassen.




  • Umgestaltung des Knotenpunkts L 2090/ L 2214 als Kreisverkehr

    Bearbeitet von: Lang Florian, Schmatz Michael und Szabo Marco
    Betreuer: DI Andreas Helm und DI Andreas Prinz

    Die L 2090 verläuft parallel zur neuen Westbahntrasse im Tullnerfeld von der L 118 bei Chorherrn zur B 43 zwischen Atzenbrugg und Mitterndorf. Der Ort Michelhausen ist über die L 2214 angebunden, die in Form einer T-Kreuzung an die L 2090 anschließt. Im Kreuzungsbereich befinden sich zwei Entwässerungsanlagen (Becken).

    In Fahrtrichtung Chorherrn befindet sich unmittebar nach dem Kreuzungsbereich eine Unterführung der neuen Westbahn. Da aufgrund der örtlichen Anlageverhältnisse der Radius schlecht einschätzbar ist, kam es infolge überhöhter Geschwindigkeit schon mehrfach zu Unfällen.

    Durch die Umgestaltung des Kreuzungsbereichs als Kreisverkehr soll die Geschwindigkeit verringert werden und dadurch die Anzahl der Unfälle reduziert werden.

    Je nach Situierung des Kreisverkehrs kommt ein Kreisverkehr teilweise in Konflikt mit den bestehenden Beckenanlagen.

 

 

mit einem stolzen Preisgeld von 2000,-€ wurde der 2. Platz beim Bautechnikpreis 2015 belohnt.

Die Diplomarbeit: Steigerung der Verkehrssicherheit im Schulumfeld
und auf dem Schulweg

Bearbeitet von: Dallinger Fabian, Donabaum Andreas
Betreuer: Dipl.-Ing. Andreas Helm

konnte die hochkarätige Jury in einem spannenden Wettbewerb überzeugen.

 

[+-] Schuljahr 2013/14

Im Schuljahr 2013/14 wurden innovative Diplomarbeiten von unseren Schülern sehr erfolgreich ausgearbeitet:

 

 

  • Hochwasserschutzmaßnahmen am Ravelsbach für die KG Gettsdorf der MGem. Ziersdorf -  Überarbeitung

    Bearbeitet von: Melanie Aufegger, Theresa Stefan, Alexander Urbas
    Betreuer: DI B. Aschenbrenner, DI T. Macho, DI A. Prinz

    Im Ortsgebiet von Gettsdorf bei Ziersdorf im Weinviertel in NO treten bei Starkregenereignissen teilweise infolge Hochwasser des Ravelsbaches Überflutungsschäden auf. Aufbauend auf die Diplomarbeit des Schuljahres 2012/13 von Hess Lukas, Hirsch Themas und Krumböck Nicolas soll ein 100-jährlicher Hochwasserschutz u.a. über eine Kombination aus Retentionsanlagen vor dem Ort und Schutzmaßnahmen im Ort Gettsdorf untersucht und projektiert werden.

  • Brücke über die B4-Horner Straße beim Ast Niederrußbach
    Prüfung von Alternativen zum Amtsprojekt

    Bearbeitet von: Eva Hagmann und Kerstin Jocksch
    Betreuer: DI J. Zehetgruber

    Die B4 - Horner Straße soll östlich von Niederrußbach eine neue niveaufreie Anbindung erhalten. Im Zuge dieses Projekts ist eine neue Brücke über die dort neu trassierte Bundesstraße zu errichten. Dabei handelt es sich um eine Brücke mit 2 Fahrspuren und einer lichten Weite von 24,0 m. Im Amtsprojekt kommt eine Integralbrücke zur Anwendung. 

    Im Zuge der vorliegenden Diplomarbeit sollen alternative Tragwerkslösungen ausgearbeitet werden (Durchlauftragwerk, Verbundbrücke odgl.) und diese hinsichtlich Bauweise {Vor- und Nachteile) und Kosten verglichen werden. Für die jeweilige Lösung sind auch Bauphasenpläne mit Verkehrslösungen aus zuarbeiten.



  • Erschließung eines neuen Wohnbaugebietes in Rudmanns bei Zwettl

    Bearbeitet von: Eric Dorfbauer und Sebastian Weigl
    Betreuer: DI Andreas Helm

    Für die Bereitstellung ausreichender Baugrande in der Gemeinde Zwettl ist längerfristig vorgesehen, in Rudmanns neue Flächen als Bauland zu widmen. Im Rahmen der Diplomarbeit sollen Überlegungen für eine derartige Umwidmung angestellt werden und Varianten für eine Parzellierung ausgearbeitet werden. Als Grundlage dafür ist zunächst eine Bestandsvermessung zu erstellen, die die bestehenden Straßenzüge umfasst. Die bestehenden Ackerflachen können über den Höhendaten aus einem Laserscan ergänzt werden.
    Aufbauend auf der ausgewählten Parzellierungs-Variante soll für ausgewählte Straßenzüge eine Detailplanung erarbeitet werden. Dabei ist insbesondere auf die Straßenentwässerung Rücksicht zu nehmen

 

 

[+-] Schuljahr 2012/13

Im Schuljahr 2012/13 wurden folgende innovative Projekte von unseren Schülern ausgearbeitet:

 

  • Entwicklung von Typenelementen und Regelknoten und deren statische Berechnung für Fertigteilhauskonstruktionen in Holzbauweise
    Projekt gemeinsam mit Fa. Hartl Haus Holzindustrie GmbH, 3903 Echsenbach sowie Buchner GmbH, 4273 Unterweißenbach
  • Hochwasserschutzmaßnahmen am Ravelsbach für die KG Gettsdorf der MGem. Ziersdorf
    Ausarbeitung von Varianten hinsichtlich Größe und Abfluss des Rückhaltebeckens mit erforderlichen Maßnahmen am Ravelsbach
    Projekt gemeinsam mit der MGem. Ziersdorf
  • Radfahren in Krems / Analysen - Zukunftsszenarien - Planungen
    Bestandsanalyse sowie Entwicklung von Zukunftsszenarien und konkreten Maßnahmenvorschlägen
    Projekt in Kooperation mit der Stadtgemeinde Krems an der Donau

[+-] Schuljahr 2011/12

Im Schuljahr 2011/12 wurden ebenfalls sehr hochstehende und erfolgreiche Diplomarbeiten durchgeführt:

  • Strasseninfrastrukturmaßnahmein in Krems - Weinzierl
    3. Platz Bautechnikpreis 2012 und 3. Platz Pipelife Maturantenwettbewerb
  • Planung überdachter Fußgängersteg über B25 in Ybbs/Donau für
    Fa. Stora Enso
    2. Platz Pipelife Maturantenwettbewerb
  • Raum- und Energiereserve Dachgeschoß HTL Krems.

Impressionen Diplomarbeiten

3. Platz Bautechnikpreis
3. Platz Bautechnikpreis
2. Platz Pipelifewettbewerb
Übergabe Diplomarbeit Brücke Stora Enso
Übergabe Diplomarbeit Infrastrukturmaßnahmen Krems
Diplomanden bei Bautechnikpreis

Zusammenfasssungen der Diplomarbeiten 2011/2012

[+-] Schuljahr 2010/11

Auch im Schuljahr 2010/11  wurden wiederum sehr erfolgreiche Diplomarbeiten durchgeführt:

  • Sanierung einer Brücke im Bereich Horn
  • Abwasserbeseitigungsprojekt im Raum Krems und
  • Kreisverkehr LB121/L6201 bei Kematen.
    Das aus Plänen, Berechnungen und Beschreibungen bestehende Projekt führte nicht nur zu einem Supererfolg bei der Matura, sondern konnte auch bei hoher Konkurrenz 2. Platz beim NÖ Bautechnikpreis 2011 der Landesinnung BAU erzielen.

Abwasserbeseitung Vergleich stationäre - instationäre Berechnung

Generalsanierung einer Brücke über die B2.42 bei Horn

Projektierung eines Kreisverkehres bei Kematen / Amstetten