4. Tiefbauklasse erkundet(e) Amsterdam

NEWS | 09.07.2018

Die SchülerInnen der 4AHBTT brachen am 24.6. zu einer 5-tägigen Exkursion nach Amsterdam auf. Neben der Stadt selbst standen tiefbautechnische Highlights am Programm.

Die Schülerinnen und Schüler der 4. Tiefbauklasse konnten als Höhepunkt des Jahres eine tolle Reise nach Amsterdam in Begleitung von Mag. Gabi Kittenberger und DI Valentin Gegendorfer erleben.

Neben allgemeinen touristischen Aktivitäten wie Stadtführung und Grachtenfahrt standen auch besondere Tiefbau-Highlights auf dem Programm.

 

Python-Bridge

Die Stahlbrücke ist durch ihre geschwungene Form gekennzeichnet, welche von den Bewegungen einer Schlange inspiriert ist. Dieser Umstand war letztlich auch namensgebend. Es handelt sich um eine Fußgänger- und Radfahrerbrücke, die durch ihre außergewöhnliche Erscheinung nicht nur von den Einwohnern, sondern auch von unseren Schülern sofort ins Herz geschlossen wurde.  

Der Entwurf für diese 93m lange Besonderheit stammt von Adriaan Geuze und wurde mit zahlreichen Auszeichnungen bedacht.  


Sturmflutwehr Maeslantkering bei Rotterdam

Nach der verheerenden Flutkatastrophe von 1953 mit über 1000 Opfern wurde der Deltaplan entwickelt, der das Gebiet von Rotterdam bis Antwerpen mit Dämmen schützen sollte. Die Meeresarme werden dabei mit gigantischen Stahlkonstruktionen verschlossen. Steigt der Wasserspiegel bei drohender Sturmflut, schwimmen diese Tore auf und werden in einer etwa 30 Minuten dauernden Drehbewegung in Position gebracht. Die gesamte Konstruktion ist ungefähr so groß wie der Eiffelturm in Paris und doppelt so schwer.  

Mit vielen weiteren Programmpunkten, vom Rotterdamer Hafen über ausgewählte Beispiele moderner Architektur bis zum Besuch von Heinecken-Experience, wurde die Exkursion zum Erlebnis für unsere Tiefbauer und sicher zu einer bleibenden Erinnerung.