ab 14 Jahren
5-jährig
Reife- und Diplomprüfung

Die HTL Krems Bautechnik ist eine berufsbildende höhere Schule (BHS). Allgemeinbildung wird kombiniert mit einer bautechnischen Berufsausbildung. Wesentliches Kennzeichen einer HTL ist die enge Beziehung zur handwerklichen Praxis – du verbringst in den ersten 3 Schuljahren wöchentlich einen ganzen Tag in den Lehrwerkstätten und lernst alle Baugewerke (Maurerei, Zimmerei, Tischlerei usw.) wirklich von der Basis her kennen. Weiters absolvierst du insgesamt 8 Wochen Ferialpraxis in den Sommerferien.

Der Abschluss erfolgt nach fünf Jahren mit der Reife-und Diplomprüfung. Damit kannst du sofort ins Berufsleben eintreten oder jede weiterführende Ausbildung beginnen, beispielsweise ein FH- oder Universitätsstudium.

Nach der 3-jährigen Basisausbildung gehst du im 4. und 5.Jahr ins Detail: Du entscheidest dich für einen von drei möglichen Schwerpunkten.

TIEFBAU

Profil

Als AbsolventIn des Schwerpunktes Tiefbau verfügst du neben einer soliden bautechnischen Ausbildung über vertiefte Kenntnisse unter anderem im Infrastruktur- und Ingenieurbau.

Schwerpunkte

Du beschäftigst dich besonders mit folgenden Bereichen:

  • Infrastruktur
    Dieser Gegenstand wird im Tiefbauschwerpunkt besonders vielfältig und in die Tiefe gehend unterrichtet. Er bildet mit dem Ingenieurbau den Kernbereich dieser Ausbildung.

    • Verkehrswegebau, moderne Mobilität
    • Grundbau und Bodenmechanik
    • Siedlungswasserbau, Ver- und Entsorgungsanlagen
    • Vermessungswesen
  • Ingenieurbau
    • Brückenbau, Planung und Neuerrichtung sowie Instandhaltung
    • Grundlagen des Tunnelbaues
    • Konstruktiver Wasserbau und wasserbauliche Anlagen

Der Gegenstand Ingenieurbau wird ausschließlich im Tiefbauschwerpunkt unterrichtet.

HOCHBAU

Profil

Als AbsolventIn des Schwerpunktes Hochbau mit der schulautonomen Vertiefung Sanierungstechnik verfügst du neben einer soliden bautechnischen Ausbildung über vertiefte Kenntnisse unter anderem in der Planung, Ausführung und Sanierung von Bauwerken in Massivbauweise (Ziegel, Beton).

Schwerpunkte

Du beschäftigst dich besonders mit folgenden Bereichen:

  • Gebäude- und Gestaltungslehre, Baustile
    • Gestaltungsregeln, Proportionsgrundsätze, Funktionsabläufe der Hochbauten
    • Entwurf und barrierefreie Planung von Bauwerken
    • Bauepochen im historischen, wirtschaftlichen und sozialen Kontext
  • Bauplanung und Projekt
    • Planung, Berechnung und Darstellung (Visualisierung, Modellbau) von Bauwerken aus allen Bereichen des Hochbaues mit besonderem Augenmerk auf die Massivbauweise. Dies erfordert vertiefte Kenntnisse im energieeffizienten Bauen.
  • Hochbautechnologie
    • Gebäudetechnologie: Alternativenergien, Installationselemente
    • Energieeffizientes Bauen: thermische, akustische, energetische Gebäudeoptimierung
    • Sanierungstechnik und Revitalisierung: Sanierungsverfahren, Denkmalschutz
  • Labor Sanierungstechnik
    • Metallveredelung, Vergoldung
    • Stuck, Putze: Befunden, Reinigen, Festigen, Konservieren
    • Bauchemische Prüfungen (Schadsalzanalyse)

Die Gegenstände Hochbautechnologie und Labor Sanierungstechnik werden ausschließlich im Hochbauschwerpunkt unterrichtet.

Hier Link zu Stundentafel!

HOLZBAU

Profil

Als AbsolventIn des Schwerpunktes Holzbau verfügst du neben einer soliden bautechnischen Ausbildung über vertiefte Kenntnisse unter anderem in der Planung und Ausführung von Holzbauwerken sowie im Ingenieurholzbau.

Schwerpunkte

Du beschäftigst dich besonders mit folgenden Bereichen:

    • Tragwerke
    • Stab- und Flächentragwerke im Holzbau und deren Verbindungen
    • Bauplanung und Projekt
    • Entwurf, Detaillierung und Darstellung von Bauwerken aus allen Bereichen der Bautechnik mit besonderem Augenmerk auf dem Baustoff Holz. Dieser erfordert vertiefte Kenntnisse in Materialkunde und Bauphysik.
    • Ingenieurholzbau
    • Holzbauspezifische Werkstoffe
    • Bauphysik und Ökologie im modernen Holzbau
    • Technischer Ausbau im Holzbau
    • Tragsysteme und Anschlussdetails

Der Gegenstand Ingenieurholzbau wird ausschließlich im Holzbauschwerpunkt unterrichtet.

Hier Link zu Stundentabelle!!

ab 14 Jahren
3,5-jährig
Abschlussprüfung

Die Fachschule für Bautechnik ist eine berufsbildende mittlere Schule (BMS). Sie ist die richtige Wahl, wenn du besonders über praktische oder organisatorische Begabungen verfügst, denn hier wird der Praxisbezug noch mehr in den Vordergrund gestellt als in der höheren Abteilung. Insgesamt verbringst du mehr Stunden in Bauhof, Baulabor und Produktionstechnik, während der allgemeinbildende und der fachtheoretische Unterricht etwas zurückgenommen wird. Weiters absolvierst du insgesamt 4 Wochen Ferialpraxis in den Sommerferien.

Die Ausbildung endet nach dreieinhalb Jahren mit der Abschlussprüfung, mit der du bestens auf den Eintritt ins Berufsleben vorbereitet bist. Darüber hinaus absolvierst du zu Beginn des letzten Schuljahres eine zweimonatige Betriebspraxis, um noch besser mit der Wirtschaft vernetzt zu sein.
Wer dennoch seine Ausbildung fortsetzten möchte, besucht im Anschluss den zweieinhalbjährigen Aufbaulehrgang, um auf diesem Weg die Reife- und Diplomprüfung zu erwerben.

ab 18 Jahren / 17 Jahren
2-jährig / 2,5-jährig
Reife- und Diplomprüfung

Die Kolleg-Ausbildung bzw. der Aufbaulehrgang an der HTL Krems bietet AHS-MaturantInnen oder AbsolventInnen unserer Fachschule die Möglichkeit einer bautechnischen Ausbildung auf Reife- und Diplomprüfungsniveau („HTL-Matura“). Durch die modulare Organisationsform kann auf die individuelle Vorbildung der Studierenden gezielt Rücksicht genommen werden.

Bei den AHS-AbgängerInnen steht die bautechnische Ausbildung im Vordergrund, wobei durch das handwerkliche Arbeiten mit sämtlichen gängigen Baustoffen und Verarbeitungstechniken ein sehr direkter Praxisbezug vermittelt wird. Unsere FachschülerInnen widmen sich verstärkt der Vertiefung der Allgemeinbildung.

Unabhängig von der Vorbildung ist eine möglichst breit angelegte, solide Bautechnikausbildung die Zielsetzung unseres Angebotes. Die Ausbildung ist semesterweise organisiert (Kolleg 4 Semester, Aufbaulehrgang 5 Semester) und ist für die Studierenden kostenlos.

Höhere Abteilung

ab 14 Jahren
5-jährig
Reife- und Diplomprüfung

Die HTL Krems Bautechnik ist eine berufsbildende höhere Schule (BHS).
Allgemeinbildung wird kombiniert mit einer bautechnischen Berufsausbildung.
Wesentliches Kennzeichen einer HTL ist die enge Beziehung zur handwerklichen Praxis – du verbringst in den ersten 3 Schuljahren wöchentlich einen ganzen Tag in den Lehrwerkstätten und lernst alle Baugewerke (Maurerei, Zimmerei, Tischlerei usw.) wirklich von der Basis her kennen. Weiters absolvierst du insgesamt 8 Wochen Ferialpraxis in den Sommerferien.

Der Abschluss erfolgt nach fünf Jahren mit der Reife-und Diplomprüfung.
Damit kannst du sofort ins Berufsleben eintreten oder jede weiterführende Ausbildung beginnen, beispielsweise ein FH- oder Universitätsstudium.

Nach der 3-jährigen Basisausbildung gehst du im 4. und 5.Jahr ins Detail: Du entscheidest dich für
einen von drei möglichen Schwerpunkten.

Tiefbau | Holzbau | Hochbau

Fachschule

ab 14 Jahren
3,5-jährig
Abschlussprüfung

Die Fachschule für Bautechnik ist eine berufsbildende mittlere Schule (BMS).
Sie ist die richtige Wahl, wenn du besonders über praktische oder organisatorische Begabungen verfügst, denn hier wird der Praxisbezug noch mehr in den Vordergrund gestellt als in der höheren Abteilung. Insgesamt verbringst du mehr Stunden in Bauhof, Baulabor und Produktionstechnik, während der allgemeinbildende und der fachtheoretische Unterricht etwas zurückgenommen wird. Weiters absolvierst du insgesamt 4 Wochen Ferialpraxis in den Sommerferien.

Die Ausbildung endet nach dreieinhalb Jahren mit der Abschlussprüfung, mit der du bestens auf den Eintritt ins Berufsleben vorbereitet bist. Darüber hinaus absolvierst du zu Beginn des letzten Schuljahres eine zweimonatige Betriebspraxis, um noch besser mit der Wirtschaft vernetzt zu sein.
Wer dennoch seine Ausbildung fortsetzten möchte, besucht im Anschluss den zweieinhalbjährigen Aufbaulehrgang, um auf diesem Weg die Reife- und Diplomprüfung zu erwerben.

Kolleg/Aufbaulehrgang

ab 18 Jahren / 17 Jahren
2-jährig / 2,5-jährig
Reife- und Diplomprüfung

Die Kolleg-Ausbildung bzw. der Aufbaulehrgang an der HTL Krems bietet AHS-MaturantInnen oder AbsolventInnen unserer Fachschule die Möglichkeit einer bautechnischen Ausbildung auf Reife- und Diplomprüfungsniveau („HTL-Matura“). Durch die modulare Organisationsform kann auf die individuelle Vorbildung der Studierenden gezielt Rücksicht genommen werden.

Bei den AHS-AbgängerInnen steht die bautechnische Ausbildung im Vordergrund, wobei durch das handwerkliche Arbeiten mit sämtlichen gängigen Baustoffen und Verarbeitungstechniken ein sehr direkter Praxisbezug vermittelt wird.
Unsere FachschülerInnen widmen sich verstärkt der Vertiefung der Allgemeinbildung.

Unabhängig von der Vorbildung ist eine möglichst breit angelegte, solide Bautechnikausbildung die Zielsetzung unseres Angebotes. Die Ausbildung ist semesterweise organisiert (Kolleg 4 Semester, Aufbaulehrgang 5 Semester) und ist für die Studierenden kostenlos.

Abteilungsvorstand Bautechnik Tiefbau Holzbau Fachschule

Arch Dipl.-Ing. Franz Griessler

Abteilungsvorstand Bautechnik
Tiefbau, Holzbau, Fachschule
Abteilungsvorstand Hochbau Kolleg

DI Roman Stagel

Abteilungsvorstand Bautechnik
Hochbau, Kolleg